cropped-ermekeilkaserne-1-50cm-pano1.jpg

Zwischennutzung

Was heißt Zwischennutzung?

Für die Übergangszeit bis zum Beginn einer langfristigen Nutzung strebt die Initiative eine Zwischennutzung des Geländes im Sinne der Stadtteilentwicklung in ein lebendiges, grünes Ermekeilquartier an. Ein Bestandteil des Zwischennutzungskonzeptes ist der Gemeinschaftsgarten auf dem von der Straße her sichtbaren Teil des Außengeländes, zwischen Haus 1 (altes Kasernenhauptgebäude) und Haus 2 (Eckhaus Ermekeil/Argelanderstr.).

Das Gartengelände wurde von den derzeitigen Eigentümern für die temporäre Zwischennutzung durch die Gartengruppe zur Verfügung gestellt. Wir haben eingeschränkten Zugang im Rahmen von Absprachen und Öffnungszeiten.

Die Zwischennutzung ist eine städtebauliche Möglichkeit, ein Gelände bis zur Erstellung eines endgültigen Konzepts zu nutzen. Hierzu wurden bislang verschiedene Ideen entwickelt. Der Garten ist dabei das erste auf dem Gelände zu verwirklichende Zwischennutzungs-Konzept (später z.B. Kultur und künsterlerische Interventionen).

Bis zum Erwerb des Geländes könnten ca. 1,5 Jahre vergehen und bis zum Baubeginn/Nachnutzung auch ca. 1,5 bis 2 Jahre. Daher können wir mit einem Zeitraum von ca. 3 Jahren rechnen, in denen das Gelände teilweise für Zwischennutzungen zur Verfügung stehen könnte. Gleichzeitig beschäftigt sich die Initiative mit der langfristigen Nachnutzung und Planung des Geländes auf Basis des integierten Nutzungskonzepts mit dem Ziel einer intergrierten Stadtteilentwicklung des „Ermekeilquartiers“.