Kategorie-Archiv: Aktionen

Frühlingsfest

 21.05.2016  14:00 – 21:00 Uhr

Auch in diesem Jahr feiern wir wieder das Frühlingsfest im Ermekeilgarten.

… mit den Bands, die ihr mögt

Musik
- Änderungen vorbehalten -

… beglückenden Gaumenfreuden

 Ermekeilskaserne Frühlingsfest

  • Nepalesische Momos, frisch vor Ort gemacht!
  • Nisha’s Wokmobil
  • Best-of Cohousing-Kochen & -Backen
  • Schwarzem Gold von der Black Coffee Pharmacy
  • Goldenem Hopfen vom Südbahnhof

 … und Liebe für die nicht so perfekten Dinge im LebenDSCF7055

  • Repair Café
  • Nähcafé
  • Fahrradreparaturen

 

 

Wer sich beteiligen möchte, melde sich bitte unter: zwischennutzung@ermekeilkarree.de . Wir freuen uns über jedes Engagement!

Es gibt viele Möglichkeiten, zum Fest beizutragen – ihr könntet z.B:

  • eure Kochkünste in Spenden fürs Buffet einbringen,
  • besondere Fertigkeiten in einer Aktion für Kinder und/oder Erwachsene weitergeben,
  • Fotos oder Videos machen oder
  • einen schönen Bericht vom Fest schreiben und uns zur Verfügung stellen,
  • oder einfach beim Auf- und Abbau am Freitag (14-22Uhr), Samstag (8-14 Uhr) und Sonntag (10-18 Uhr) mit anpacken.

Saatgutfestival lockt über 1.000 Besucher an

“Durch Essen schaffen wir Landschaften“, sagte Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland zur Eröffnung des 3. Bonner Saatgutfestivals. „Und da draußen in den Kisten steht eine größere Pfanzenvielfalt als auf so manchem Feld“.

Schlange am Eingang

Ein buntes Programm und strahlendes Wetter sorgten für einen kontinuierlichen Besucherstrom. Wo sonst kann man auf einen Streich so vielfältiges und auch regionales Saatgut kaufen, alte Apfelsorten kosten, sich am Mitbringbuffet stärken oder Vorträgen zur Kunst des Tomatenziehens lauschen. Eingeladen hatten VEN, der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt, die Ermekeilinitiative, Slow Food Bonn und Bonn-im-Wandel. Viele Initiativen und Gruppen machten das Fest zu einem bunten und kulinarischen Event, seien es die Kräuterspezialitäten aus dem Burggarten Blankenberg oder frisch gebrühter Kaffee vom Weltladen mit fairem Keks. Wer sich durch die vielen Stände, Vorträge und Workshops durchgearbeitet hatte, konnte aber auch einfach nur im Garten sitzen und sich mit Sonne und Flammkuchen verwöhnen lassen.

Wer die Saat hat, hat das Sagen

Das Nachzüchten und Tauschen von Saatgut hat auch eine politische Dimension, berichtete die Gärtnerin und Autorin Anja Banzhaf, bei ihrer Lesung. In den letzten 100 Jahren sind weltweit gut 75 Prozent aller Kulturpflanzen ausgestorben, in Europa sogar 90 Prozent. Weltweit kontrollieren neun Unternehmen zwischen 60 und 70 Prozent des globalen Saatgutmarktes.

Anja Banzhaf bei ihrer Lesung

In ihrem Buch „Saagtut – wer die Saat hat, hat das Sagen“ beschreibt sie, mit welchen Strategien Konzerne weltweit versuchen, die bäuerliche Saatguterzeugung zu kontrollieren und sogar zu unterdrücken. So geschehen in Kolumbien, als die Regierung den Verkauf von nicht staatlich zertifziertem Saatgut verboten hatte und das Saatgut der Bauern tonnenweise beschlagnahmte. Das Gesetz musste sie später zurücknehmen. Es gibt aber auch ermutigende Gegenbeispiele. Etwa in der nordgriechischen Stadt Komitini. Hier ziehen Schulkinder Tomatenpflanzen und verschenken sie während eines großen Stadtfestes. Über 50 Lehrer*innen beteiligen sich mittlerweile an dem Projekt. So eine Saatgutbörse ist also auch ein Stück Freiheit und Ernährungssouveränität.

Lokale Nahrungskreisläufe schließen

Nährstoffkreisläufe der SoLaWi Bonn

Über 50 Besucher*innen wollten auch wissen wie wir in Zukunft 10 Milliarden Menschen auf der Erde satt bekommen und sahen sich trotz des schönen Wetters den gleichnamigen Film „10 Milliarden“ von Valentin Thurn an. Bei seiner Suche nach den Zukunftvisionen von Unternehmen, Ökopionieren und Wissenschaftlern landete er schließlich auf dem Messdorfer Feld, bei der SoLaWi-Bonn. Auch hier versuchen Menschen, wieder mehr Verantwortung zu übernehmen und zwar nicht nur für ihr Essen sondern auch für die Landwirte, die es erzeugen. Ein Stockwerk höher erklärte Roberto Tinoco Ordóñez von der Bodengruppe der SoLaWi Bonn ein Projekt für das sein Herz besonders schlägt: Es geht darum die Nährstoffkreisläufe wieder zu schließen, vom Feld in den Komposteimer und zurück und das natürlich mit dem Lastenradanhänger Bolle Bonn.

Die Ermekeilinitiatiatve: Nur wenig Raum in Sicht

Besucher im Sonnenschein

Mit dem Fest verabschiedete sich die Ermekeiliniative von ihren Räumlichkeiten, die sie leider nur wenige Jahre nutzen konnte. Dort wo Apfelsorten dufteten und Saatgutschätze getauscht wurden wird in Kürze das Bundesamt für Migration einziehen. Die Initiative wird sich nun auf die Baracke zurückziehen und hofft auf eine zweite Chance in einem Gebäude, das stillgelegt werden soll. Bis dahin gibt es vorerst keine rauschenden Saatgutfeste mehr auf dem Gelände. Die kleine Rheinländern und die schwarze Poppelsdorfer Sojabohne immerhin waren am Ende so gut wie ausverkauft.

Samstag, 14.11.: Erster Bonner Urban Gardening Tag!

image

Tolle Nachrichten für Urban Gardening-Freunde in Bonn: Es tut sich was und zwar nicht nur in den Kisten und Beeten: Die Stadtverwaltung wird Flächen fürs Urban Gardening zur Verfügung stellen. Eine tolle Gelegenheit, mal zu gucken, wer denn schon alles aktiv ist und herauszufinden, wie wir am besten miteinander und mit der Stadt zusammenarbeiten können. Der 14.11. ist Euer Termin, wenn Ihr
 
  • Einen spannenden Vortrag von Hilary Solly zu Urban Gardening hören wollt, sie ist Gründerin eines interkulturellen Gartens in Bozen
  • Wissen wollt, was die Stadt plant
  • Eure eigene Initiative vorstellen wollt
  • Erfahren wollt, was es mit dem Netzwerk Essbare Stadt auf sich hat und gute Ideen dafür habt
  • Lust habt, ein tolles Mitbringbuffet mitzugestalten und aufzuessen
  • Spaß daran habt, aus dem Treffen eine schöne Gemeinschaftsveranstaltung zu machen
Bitte meldet euch hier, wenn Ihr Eure Initiative vorstellen wollt. Wir brauchen auch noch viele helfende Hände bei der Vorbereitung: bitte tragt euch in die Helferliste ein, wenn ihr Fingerfood spenden oder bei der Betreuung der Gäste helfen wollt.
 
Das Programm im Detail:
11:00 Uhr Begrüßung durch Herrn Wagner (Bonner Umweltdezernent) und Ursula Neumann (Vorsitzende der Ermekeilinitiative)
Vortrag von Hilary Solly aus Bozen, Initiatorin des ersten interkulturellen Gemeinschaftsgartens in Südtirol:
URBAN GARDENING – gelebte interkulturelle Gemeinschaft: Pioniergartenbau als Integrationsprozess und Öko-Aktivismus. Ein Bespiel aus Bozen, Italien.
ca. 12:15 Vorstellung der Bonner Gartenitiativen
13:00 – 15:00 Infomarkt mit Ständen der Bonner Gartenitiativen, der Stadt Bonn und der Initiative Eßbare Stadt. Die Stadt informiert über die potenziell abzugebenden Flächen, deren Lage, Eigenschaften und Nutzungsbedingungen.
15:00 Beginn des Grünen Raumes (Open Space) zum Thema: Was braucht es, damit das Urban Gardening in Bonn gut wächst und gedeiht?, moderiert von Gesa Maschkowski (Bonn im Wandel).
17:00 Gemeinsamer Abschluß

1. Konzert im Ermekeilgarten

Zahlreiche Live-Musik Fans haben sich zum ersten Mal, seit der Zwischennutzung durch die Ermekeilinitiative, am Sonntag, den 31.09.2014 für ein Konzert auf dem Ermekeilgelände eingefunden. Die Künstler Raphael und Shakya verzauberten die Zuhörer_innen mit einer ausgewogenen Mischung aus melodischen improvisierten Klängen und arrangierten Eigenkompositionen.

Aufgrund des andauernden Regens wurde das Konzert in die Räume des angrenzenden Haus 2 verlegt, welches den Charakter eines kleinen Kammermusiksaals entwickelte.

Weitere Konzerte mit unterschiedlichen Künstler_innen werden über den Herbst und Winter folgen:-)

140831-ermekeil_konzert-006 140831-ermekeil_konzert-004140831-ermekeil_konzert-002 140831-ermekeil_konzert-005

Fotos: Daniel Neumann
(Rechte siehe: Creative Commons http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/ )

 

Methodentreffen: der urbane Garten als Lernort

Liebe Gartenbegeisterte und Bildungsaktive, Gartenaktive und Bildungsbegeisterte!

Urbane Gärten sind neben einem Freiraum für Mensch und Pflanze, für Kreatives und Begegnung auch ein Raum für Bildung und Erfahrungslernen.

Um damit zu experimentieren treffen wir uns vom 27.-29. JUNI in Bonn zum Methodentreffen:

Methoden im Urbanen Garten – der Garten als Lernort für globales Lernen und Umweltbildung

Wir nutzen den Garten, um voneinander und miteinander zu lernen, und zu vernetzen und auszuprobieren, wie der Urbane Garten als Lernort auch aktiv eingesetzt werden kann.

Als konkreten Experimentierort dient uns der Urbane Garten auf dem Gelände der ehemaligen Ermekeilkaserne in der Bonner Südstadt. Der Garten besteht und wächst seit November 2013 und soll zukünftig u.a. zu einem Raum für Umweltbildung, Globales Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung werden.

Eingeladen sind alle, die in urbanen Gärten, in Garteninitiativen, in der Umweltbildung, in Schulen, Jugendgruppen o.ä. aktiv sind und den Urbanen Garten als Lernort ausprobieren oder konkret einsetzen wollen. Ganz besonders willkommen sind Menschen, die genau das bereits tun und ihre Erfahrung teilen möchten!

Das Grundgerüst des Methodenaustauschs wird gestaltet durch MitarbeiterInnen und FreundInnen des Politischen Arbeitskreis Schulen e.V. und bietet noch Raum für Eure Mitgestaltung!

Habt Ihr noch eine spannende Methode, die Ihr Teilen und/oder im Garten ausprobieren wollt? Herzlich willkommen! Bisher sind noch freie Slots für Eure Beiträge freigehalten! Über Vorschläge weiterer Beiträge zur Bereicherung des Programms freuen wir uns bis 14.6. danach wird das endgültige Programm verschickt.

Programmpunkte:

Freitag; ab 18.00 Uhr: Anreise, Kennenlernen und Themeneinstieg

Samstag: Austausch, Bewertung und Auswahl geeigneter Methoden für den Urbanen Garten

Sonntag; bis ca. 13.00 Uhr: Ausprobieren vor Ort und weitere Vernetzung

Ort :

Haus Venusberg in Bonn (Freitag+Samstag) und Urbaner Ermekeilgarten Bonn Südstadt (Samstag+Sonntag)

Eigenanteil:

Für Übernachtung und Verpflegung entfällt ein Eigenanteil von 25,00 Euro.

Unterbringung und Verpflegung

Unterbringung im Mehrbettzimmer (2-4); gegen Aufpreis ist eine Unterbringung im Einzelzimmer möglich.

Verpflegung von Freitag Abend (Abendessen im Gästehaus) bis zum gemeinsamen Mittagessen am Sonntag im Garten

Anmeldung

Betreff: Anmeldung Methodentreffen bis spätestens 20.6.2014 an garten@ermekeilkaserne-zivil.de. Bitte gebt uns bei der Anmeldung folgende Informationen:

  • Name, Telefonnummer, Methodenerfahrung ja/nein/so lala, ggf. Garteninitiative/ Bildungseinrichtung
  • Übernachtung gewünscht ja/nein
  • Nahrungsmittelallergien? Wenn ja, welche?
  • BIS SPÄTESTENS 14.6.: Falls Ihr einen Methodenbeitrag machen wollt: Dauer, Kurzbeschreibung und benötigtes Material

Treffen der Keimzelle

Die Keimzelle ist die Kerngruppe des Ermekeilgartens, sie organisiert Arbeitsaktionen und Feste, kümmert sich um Finanzen, Materialspenden und Anschaffungen, macht Werbung, informiert und hat insgesamt viel um die Ohren. Wer mitmachen möchte ist gerne willkommen auf unseren 2-wöchigen Treffen, die reihum am Montag, Dienstag und Donnerstg stattfinden, damit möglichst viele zumindest einen den Termine wahrnehmen können. Das nächste Treffen ist am:

Dienstag 17.6., Do. 3.7., Mo. 14.7., Di. 29.7., immer um 19:30 Uhr – je nach Wetter im Garten oder drinnen in Haus 6.

Schickt vorher eine Mail, wenn ihr teilnehmen wollt, damit ihr evtl. Änderungen mitbekommt!

 

 

Vortrag 31.5. : Some Good News on Sustainability von Peter Newman

‘Some Good News on Sustainability’

Although activities at grass root level continue around the world, are we winning on a global scale? The now available data shows that we might be on the right path. Let’s be hopeful.

Talk & Discussion

with Professor Peter Newman

Sustainability Expert at Curtin University in Perth, Australia

When?
Saturday, 31th of May – 5 pm

Where?
Premises of the former Ermekeilkaserne, House 6
(please enter through the gate of the community garden at Ermekeilstr. 47 – watch out for the green flags)

Language of the event will be English!

Organised by AG Garten/Ermekeil-Ini and Bonn im Wandel

About Peter Newman

Peter Newman is the Professor of Sustainability at Curtin University and Director of Curtin University Sustainability Policy (CUSP) Institute. He is on the Board of Infrastructure Australia and is a Lead Author for Transport on the IPCC. His books include “Green Urbanism in Asia” (2013), “Resilient Cities: Responding to Peak Oil and Climate Change” (2009), “Green Urbanism Down Under” (2009) and “Sustainability and Cities: Overcoming Automobile Dependence” with Jeff Kenworthy which was launched in the White House in 1999. In 2001-3 Peter directed the development of Western Australia’s Sustainability Strategy in the Department of the Premier and Cabinet. In 2004-5 he was a Sustainability Commissioner in Sydney advising the government on planning and transport issues. He was an elected Fremantle City Councillor from 1976-80 where he still lives.

Download PDF file of this invitation:
Invitation Talk Peter Newman

 

 

 

Offene Gartenpforte am 18. Mai

Am Sonntag nach dem Frühlingsfest ging es gleich weiter im Programm, mit der Teilnahme an der Aktion “Offene Gartenpforte”. Es war wieder sonnig und warm, also waren viele Leute unterwegs und es gab reichlich Besuch, der auf diesen wahrscheinlich neuesten Garten der Stadt neugierig war und von einigen nimmermüden Gärtnerinnen mit Informationen, Kuchen und Getränken versorgt wurde. Ein wirklich ereignisreiches Gartenwochenende!

Das war ein Fest – ein Frühlingsfest!

Am Samstag, dem 17. Mai haben wir unseren Garten offiziell eröffnet und zusammen mit über 500 Gästen das wunderschöne Wetter, den neuen Garten und uns selber gefeiert – was da innerhalb von nur 6 Monaten auf dem leerstehenden Gelände entstanden ist, ist einfach toll!

Es gab Livemusik von Bonner Musikern, einen CrossBoccia-Parcours, selbstgebackenen Kuchen, eine Schnippeldisko, Kaffee und Bier von den Wirten aus der Nachbarschaft, hunderte Setzlinge und ein schönes, vielfältiges Programm: so haben im Rahmen des Festes z.B. die erste Yoga- und Lindy Hop-Stunde in der Geschichte der Kaserne stattgefunden! Außerdem war viel Platz zum einfach so zusammensitzen, auf der Wiese liegen, Spielen und Tanzen.

Hier eine Collage mit Fotos von den Vorberitungen – die Ruhe vor dem Sturm…:

Ermelkeilkaserne-Frühlingsfest-Collage 17.5

Demnächst gibt es noch mehr Fotos vom Fest – wenn ihr welche gemacht habt, schickt sie uns auch gerne!

Es gab auch einen Artikel im Generalanzeiger.

Offene Gartenpforte

Der „Tag der offenen Gartenpforte“ ist eine landesweite Aktion für Gartenbegeisterte, an der wir uns beteiligen werden, um den Bonnerinnen und Bonnern die Idee des urbanen Gärtnerns nahezubringen. Die Offene Gartenpforte ist eine schöne Gelegenheit, die teilnehmenden Gärten zu besuchen und mit den Gärtnern ins Gespräch zu kommen.

Am Samstag und Sonntag gibt es Kaffee und Kuchen (gegen Spende), am Sonntag gibt es außerdem Führungen: um 11:00 und um 13:00 für die, die neugierig auf die ehemalige Ermekeilkaserne sind, und um 15:00 und 17:00 Uhr jeweils eine Gartenführung. (Dauer: 30 min., Gruppengröße: 5-35 Teilnehmer.)

Mehr Informationen findet ihr unter www.offenegartenpforte.de .

 

Bautag 31.5.

Beim Frühlingsfest sind viele Leute zu uns gekommen und haben nach Kisten gefragt – aber sie sind alle schon vergeben! Höchste Zeit, neue zu bauen! Darum machen wir diesen Monat noch eine zweite Bauaktion, und zwar am Samstag, dem 31. Mai.

Diesmal werden wir von 11 bis gegen 16 Uhr arbeiten. Je nach Wetter sind wir draußen oder in Haus 8 (unserem neuen Domizil gleich hinter dem Kistengarten).

Beim letzten Mal war das Werkzeug knapp – das wichtigste beim Kistenbau und das, was typischerweise fehlt, sind Akkuschrauber (oder Bohrer mit Schraubfunktion). Die, die da sind, machen irgendwann schlapp – also denkt an die Ladegeräte und Ersatzakkus, leiht euch welche bei heimwerkenden Freunden, beerbt eure Nachbarn und Verwandten, geht vielleicht gar in den Baumarkt – die Erfahrung zeigt: je mehr Schrauber vorne im Einsatz sind, desto mehr Kisten kommen hinten raus! Die Schrauben, mit denen wir arbeiten,m haben sternförmige Köpfe (Torx).

Bringt also eure voll aufgeladenen Akkuschrauber und Armmuskeln, viel dreidimensionales Vorstellungsvermögen und etwas leckeres fürs gemeinsame Mittagessen mit!

 

Frühlingsfest im Ermekeilgarten am 17. Mai

Die Gartengruppe der Ermekeilinitiative lädt herzlich ein mitzumachen beim gemeinsamen Frühlings-und Garteneinweihungsfest am Samstag, dem 17. Mai 2014 von 14 bis 21 Uhr.

Spriessende Kisten und der darum entstehende Garten bieten eine wunderbare Atmosphäre und viel Platz für einen Frühlingsfesttag. Gemeinsam mit den Nachbarn und befreundeten Initiativen veranstalten wir eine bunte Feier bei der man zu Live-Musik lokaler Künstler, Gemüse schnibbeln, sich Kennenlernen und (über den Garten) informieren kann. Der 17. Mai ist auch ein „Tag der offenen Gartenpforte“ – eine landesweite Aktion für Gartenbegeisterte, an dem sich dieser Bonner Südstadtgarten beteiligt (www.offenegartenpforte.de). Es gibt Informationen rund ums Ermekeilgelände und das Gärtnern, und nicht zu vergessen:  30 Sorten Tomatensetzlinge zum mit nach Hause nehmen!

„Mitmach- und Mitbringfest“: Gerne können Sie das Fest mit eigenen Programmpunkten bereichern und schönes Wetter bestellen. Wir freuen uns über Spenden für das Mitbringbuffet und Kuchen sowie über Gemüse für die „Schnibbeldisco“ (Rohkost und Wokküche)! Für Getränke ist gesorgt.

Wir freuen uns auf ein vielseitiges Programm mit Musik: Es haben 3 Bands für die Garten-Freilichtbühne zugesagt!

  • SOBO / Jazz & Loops                                                                                                       (http://www.alexandersobocinski.com/)
  • CRESCENTI / World + Brazilian                                                                                                                     (https://myspace.com/crescenti)
  • BLÜMCHENKNICKER / Gypsy Jazz + Latin Beats zum mitsingen und tanzen                                                                          (https://bluemchenknicker.de/)

Viele Mitmachaktivitäten im Freien: Lindy Hop, Outdoor Gym, CrossBoccia, Slackline und Yogastunde von Butterfly Yoga (um 15.30 – bitte Yogaklamotten und Matte mitbringen, es gibt einen Umkleideraum).

Auch die Kinder sollen nicht zu kurz kommen – pflanzen, basteln, malen, spielen ist gern gesehen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, das Fest mit zu gestalten und beim Gartenprojekt mitzumachen!

Nehmen Sie zu uns Kontakt auf: garten@ermekeilkaserne-zivil.de

Ort: Ermekeilstrasse, Ermekeilgelände (s. grüne Fahne), 53113 Bonn (ca. Ecke Argelanderstrasse, Höhe Nr. 54)

 

2. Bautag am 25. / 1. Planungstreffen am 26. Januar

Am 25. und 26. Januar war es wieder soweit, es kam Leben auf das Gelände: es wurde gehämmert, gesägt, geschraubt und somit insgesamt 13 neue Pflanzkisten für den geplanten urbanen Garten zusammengebaut. Damit kommt die Gartengruppe ihrem Ziel näher, pünktlich zum Start der Gartensession, an die 100 Pflanzkisten fertiggestellt zu haben. Außerdem wurden Ideen, Visionen und Vorgehensweisen gesammelt und durchdacht.

Diese zweitägige Doppelveranstalungt wurde von der Ermekeilgartengruppe organisiert und bestand aus einem Bauworkshop am Samstag und einem Planungsworkshop am Sonntag. Denn auch ein Gemeinschaftsgarten bedarf Planung. Es wurden Fragen behandelt wie: Wer darf alles ernten? Jeder Besucher oder nur diejenigen die auch gearbeitet haben? Wie lange hat der Garten am Tag geöffnet? Wie ist der Garten angelegt? Wie soll er aussehen?

Urban-Gardening für jedermann

Teilnehmen konnten alle Interessierten, darunter Gartenneulinge, erfahrene Hobbygärtner und Bastler. Junge und lebenserfahrene Menschen aus der Nachbarschaft, aber auch am Urban-gardening Interessierte aus anderen Stadtteilen waren gut vertreten. Genau diese Vielfalt und den allen gemeinsame Tatendrang lies auch diese 2.Veranstaltung der Garten“Truppe“ wieder zu einem interessanten und lustigen Wochenende werden.

Möglich gemacht wurde der Bauworkshop auch durch eine Pallettenspende einer Druckerei aus dem Bonner Umland, die den „Nachnutzungsgedanken“ für Einwegpaletten so interessant fand, dass sie auch für die nächsten Male Holzlieferungen zugesagt haben.

Die Reihe „Bauworkshop für den Ermekeilgarten“ wird fortgesetzt. Am 15. Februar geht es weiter und zwar von 11-16.30 Uhr in der Tiefgarage des Hauses 6. Dort kann mit gebaut und mit geplant werden.