Archiv für den Autor: Stefan

Was in aller Welt ist ein Köksje?

Unser Bohnenprojekt kommt in die Gänge! Hier die neue Wirkungsstätte von “Ahrweiler Köksje”, Passagier der SlowFood-Arche, “Forellenbohne“, “Napoleon”  und “Lengsdorfer Speck”  (aus dem Bonner Nutzpflanzengarten), und “Borlotti de Lamon“, eine alte italienische Lokalsorte. Die “Poppelsdorfer Schwarze”, eine Sojabohnenzüchtung des Instituts in Poppelsdorf, ist auch bereits eingezogen, die “Möschebonne” und die “Lannesdorfer” warten Fotonoch, daß eine Kiste frei wird. Jetzt sind wir gespannt: welche wächst gern in Kisten? Welche mag das Ermekeil-Mikroklima, blüht am schönsten, und vor allem: welche schmeckt am
leckersten? (… und nicht zu vergessen: was in aller Welt ist ein Köksje?)

Offene Gartenpforte am 18. Mai

Am Sonntag nach dem Frühlingsfest ging es gleich weiter im Programm, mit der Teilnahme an der Aktion “Offene Gartenpforte”. Es war wieder sonnig und warm, also waren viele Leute unterwegs und es gab reichlich Besuch, der auf diesen wahrscheinlich neuesten Garten der Stadt neugierig war und von einigen nimmermüden Gärtnerinnen mit Informationen, Kuchen und Getränken versorgt wurde. Ein wirklich ereignisreiches Gartenwochenende!

Das war ein Fest – ein Frühlingsfest!

Am Samstag, dem 17. Mai haben wir unseren Garten offiziell eröffnet und zusammen mit über 500 Gästen das wunderschöne Wetter, den neuen Garten und uns selber gefeiert – was da innerhalb von nur 6 Monaten auf dem leerstehenden Gelände entstanden ist, ist einfach toll!

Es gab Livemusik von Bonner Musikern, einen CrossBoccia-Parcours, selbstgebackenen Kuchen, eine Schnippeldisko, Kaffee und Bier von den Wirten aus der Nachbarschaft, hunderte Setzlinge und ein schönes, vielfältiges Programm: so haben im Rahmen des Festes z.B. die erste Yoga- und Lindy Hop-Stunde in der Geschichte der Kaserne stattgefunden! Außerdem war viel Platz zum einfach so zusammensitzen, auf der Wiese liegen, Spielen und Tanzen.

Hier eine Collage mit Fotos von den Vorberitungen – die Ruhe vor dem Sturm…:

Ermelkeilkaserne-Frühlingsfest-Collage 17.5

Demnächst gibt es noch mehr Fotos vom Fest – wenn ihr welche gemacht habt, schickt sie uns auch gerne!

Es gab auch einen Artikel im Generalanzeiger.

Der Gartenplan ist da!

Für alle Gartenwütigen und Neugierigen: es gibt jetzt einenÜbersichtsplan vom Gartengelände, auf dem 100 Pflanzkisten und verschiedene andere Dinge, die zu so einem Garten gehören, hübsch verteilt sind. So soll der Garten bis zum Ende der Saison aussehen (aus der Heißluftballonperspektive):

Ermekeilkaserne_Garten-Bauplanzum Vergrößern auf das Bild klicken

Kommentare, Anregungen, Vorschläge sind willkommen! Bitte an garten@ermekeilkaserne-zivil.de .

Bisher haben wir 50 von den hier abgebildeten 100 Kisten und vier von 6 Bänken – wir bauen also fleißig weiter, das nächste Mal am 15.3.!

2. Bautag am 25. / 1. Planungstreffen am 26. Januar

Am 25. und 26. Januar war es wieder soweit, es kam Leben auf das Gelände: es wurde gehämmert, gesägt, geschraubt und somit insgesamt 13 neue Pflanzkisten für den geplanten urbanen Garten zusammengebaut. Damit kommt die Gartengruppe ihrem Ziel näher, pünktlich zum Start der Gartensession, an die 100 Pflanzkisten fertiggestellt zu haben. Außerdem wurden Ideen, Visionen und Vorgehensweisen gesammelt und durchdacht.

Diese zweitägige Doppelveranstalungt wurde von der Ermekeilgartengruppe organisiert und bestand aus einem Bauworkshop am Samstag und einem Planungsworkshop am Sonntag. Denn auch ein Gemeinschaftsgarten bedarf Planung. Es wurden Fragen behandelt wie: Wer darf alles ernten? Jeder Besucher oder nur diejenigen die auch gearbeitet haben? Wie lange hat der Garten am Tag geöffnet? Wie ist der Garten angelegt? Wie soll er aussehen?

Urban-Gardening für jedermann

Teilnehmen konnten alle Interessierten, darunter Gartenneulinge, erfahrene Hobbygärtner und Bastler. Junge und lebenserfahrene Menschen aus der Nachbarschaft, aber auch am Urban-gardening Interessierte aus anderen Stadtteilen waren gut vertreten. Genau diese Vielfalt und den allen gemeinsame Tatendrang lies auch diese 2.Veranstaltung der Garten“Truppe“ wieder zu einem interessanten und lustigen Wochenende werden.

Möglich gemacht wurde der Bauworkshop auch durch eine Pallettenspende einer Druckerei aus dem Bonner Umland, die den „Nachnutzungsgedanken“ für Einwegpaletten so interessant fand, dass sie auch für die nächsten Male Holzlieferungen zugesagt haben.

Die Reihe „Bauworkshop für den Ermekeilgarten“ wird fortgesetzt. Am 15. Februar geht es weiter und zwar von 11-16.30 Uhr in der Tiefgarage des Hauses 6. Dort kann mit gebaut und mit geplant werden.